Comp4U Ladeanimation

Service, Support und Intranet-Design für Kunden mit mehreren Niederlassungen

Bewährte Netzwerk Standardlösungen und der optimale Einsatz im sozialen Dienst

Das Netzwerk ist die Grundlage einer zukunftsfähigen IT-Umgebung. Zwar werden in der Regel Standard-Komponenten und -applikationen verwendet, den Unterschied machen aber die solide Planung und der Service im laufenden Betrieb aus. Viel Erfahrung des Dienstleisters gewährleistet den bestmöglichen Einsatz und eine überschaubare Kostenstruktur, was nicht zuletzt auch eine hilfreiche Unterstützung für soziale Einrichtungen bedeutet. Die Werkstätten für Behinderte Rhein-Main e.V. in Rüsselsheim baut ihren Betrieb und damit auch die bestehende IT-Systemlandschaft kontinuierlich aus.

Die Diversifikation im Portfolio der Produkte und Dienstleistungen ist für die WfB Rhein-Main e.V. der Schlüssel zum Erfolg. An den vielgestaltigen Arbeitsplätzen in Bereichen wie Bürodienstleistungen, Holz-, Textil- und Metallbearbeitung werden Karton-Konfektionierungen ebenso erledigt wie hochwertige Befestigungssysteme für Luftfrachten hergestellt. Mit dem Ziel, qualifizierte Mitarbeiter in das Berufsleben zu entlassen, ist über Jahrzehnte ein moderner Betrieb entstanden, der sich wie jedes andere Unternehmen auch auf seine mitwachsende IT-Infrastrukur verlassen können muss.

Fachkompetenz und Kontinuität als Garant für den produktiven Netzwerkbetrieb

Vor rund 10 Jahren wurde begonnen, aus dezentralen und kleineren Serversystemen eine einheitliche Plattform zu schaffen. Zwar lagen beim Auswahlverfahren für die Vergabe des Projektes die fachlichen Kompetenzen und Referenzen im Fokus, auf dem Wunschzettel der WfB stand aber ein lokalen Dienstleister, der sich des Themas IT in Verbindung mit dem Umfeld der Behindertenarbeit annimmt. Der kurzfristig mögliche Einbau neuer Hardware und Support vor Ort ist für die Werkstätten für Behinderte Rhein-Main e.V. eine Rückversicherung, um immer ausreichend Kapazitäten bereit halten zu können. Die Comp4U GmbH aus dem nahen Langen konnte als IT-Komplettdienstleister überzeugen und alle geforderten Qualifikationen erfüllen, zu denen auch das Engagement für die soziale Komponente gehört.

Da sich HP-Produkte für die Server schon vor dem konsequenten Ausbau bewährt hatten, kamen die Enterprise-Server-Lösungen weiterhin zum Einsatz. Stabilität, minimierte Ausfallzeiten und die zentrale Verwaltung der Services ließen keine Ambitionen auf einen Wechsel aufkommen. In Kombination mit Produkten wie VMware, Sophos als Firewall auch für die virtuellen Umgebungen und ArcServe als Datensicherungssoftware ist eine konsistente Systemlandschaft entstanden, die in allen Bereichen den Anforderungen eines modernen Unternehmens entspricht. Nicht nur wegen der Herstellung sicherheitsrelevanter Produkte für den Luftfrachtbereich kommt auch der IT eine besondere Bedeutung zu, die WfB ist für die Menschen mehr als ein bloßer Arbeitsplatz. Wohnen und Leben, Verwaltung, Produktion und interne wie externe Dienstleistungen erfordern nicht zuletzt bei der Anbindung neuer Standorte und Umbauten detaillierte Systemkenntnisse, die ein auch am Aufbau beteiligter und kontinuierlich tätiger IT-Dienstleister gewährleisten kann.

Outsourcing als sicheres Standbein für die Inhouse-IT

Ohne eine eigene große IT-Abteilung aufbauen zu müssen, stehen Unternehmen mit einem externen Partner alle Ressourcen zur Verfügung. „Wenn von der Verkabelung über die HP-Server bis zur Konfiguration aller Einstellungen ein Dienstleister verantwortlich ist, kann ich mich auf die Sicherstellung des alltäglichen Produktivbetriebs konzentrieren“, so der IT-Administrator bei der WFB Rhein-Main. „Auch wenn ich in Urlaub bin, stehen seitens unseres Dienstleisters verantwortliche Ansprechpartner bereit, die sich um die regelmäßigen Datensicherungen ebenso kümmern wie um aktuelle Anforderungen“.

Die langjährige Zusammenarbeit fußt nicht nur auf fachlicher Kompetenz und einem Support mit kurzen Reaktionszeiten, mit beiden Aspekten ist der Mitarbeiter kurz gesagt „äußerst zufrieden“. Schon bei den ersten Sondierungsgesprächen hatte sich herausgestellt, „dass auch die Chemie stimmte“, so der IT-Administrator der Werkstätten für Behinderte Rhein-Main e.V. weiter. Auch wenn zum Beispiel eine Erinnerung vom Dienstleister an anstehende Software-Lizenzerneuerungen eher ein Randdetail ist, rundet sie doch das Bild eines optimalen IT-Komplettpaketes ab. Oft macht die Summe der Kleinigkeiten in der Dienstleistung den Unterschied aus, der den Mehrwert für ein Unternehmen bringt.